Unterrichtsausfall muss vollständig erhoben und bekämpft werden

Schönrechnen – das kann die Bildungsministerin offensichtlich. 1,8% Unterrichtsausfall werden in diesen Tagen öffentlich kommuniziert. Das klingt wenig, doch das Kleingedruckte lässt aufhorchen. Tatsächlich findet durchschnittlich in 10% der Fälle kein ordentlicher Unterricht statt! Es gibt sogar Spitzen um die 25% Komplettausfall.

Als wäre das nicht schlimm genug: Auch das Erhebungsverfahren ist großer Mist. An lediglich 10 (!) Tagen wurden Stichproben an ausgewählten (!) Schulen erhoben. Wundersamerweise kündigt Löhrmann nun eine Änderung an allerdings erst für nach der Landtagswahl): künftig sollen alle Schulen ihren Ausfall erheben – aber weiterhin nur für jeweils 10 Tage...

Ich fordere seit Jahren eine ständige, digitale Vollerhebung, um endlich Klarheit zu schaffen: wo brauchen wir wie viele Lehrer um den Kindern eine gute Bildung zu garantieren. Das kann doch eigentlich nicht so schwer sein, oder?